Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Das Angelforum - Alles rund um Fische und das Fischen
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 4.274 mal aufgerufen
 Alles um Angeln auf Aal
Borussia_VfL Offline

Angelgott


Beiträge: 318

12.06.2010 20:39
Aalköder antworten

Welchen Aalköder benutzt ihr ?
Ich habe es bisher mit Tauwurm und KöFi versucht. KöFi blieb bisher erfolglos.
Das Bienenmaden, Dendrobenas und Hünerinnereien auch gehen sollen weis ich auch schon. Aber was ist euer Geheimköder ? ?

Wie "haltet" ihr eure Würmer wenn nicht alle am Angleltag/WE baden gehen ? Züchtet einer vielleicht sogar Würmer?
Falls ja wie züchtet man die Viecher erfolgreich ?

MfG Sven

Jeder Tag ist ein Angeltag, aber nicht jeder Tag ist ein Fangtag.
Die Raute auf dem Herzen

guenstig-angeln.de Offline

Petri Jünger

Beiträge: 45

12.06.2010 21:28
#2 RE: Aalköder antworten

endlich mal wieder eine interessante Frage zum Thema Angeln...

Ich benutze eigentlich immer Tauwürmer in Verbindung mit Lockstoff. Der Test hat gezeigt, dass ich deutlich mehr Bisse erhalte wenn Lockstoff verwendet wird.

Die einzige Alternative, die für mich in Frage kommt, sind Bienenmaden. Damit habe ich auch schon gut gefangen jedoch finde ich Tauwürmer besser und diese sind auch günstiger. Wenn du Bienenmaden nimmst solltest du den Lockstoff weg lassen da diese Maden selbst einen, für den Aal, sehr interessanten Duft ausströmen.

Hühnerinnerein brauchen wir nicht drüber reden oder? Das Zeug stinkt bestialisch und ist einfach nur eklig. Ich habe mir auch sagen lassen, dass Würmer besser fangen. Selbst wenn es nicht so wäre würde ich mir das aber nicht antun.

Als "Geheimköder" kann ich dir nur noch die Nacktschnecke empfehlen. Diese ist zwar nicht besser als der Tauwurm, eher etwas schlechter, jedoch findest du sie immer am Wasser. D.h. wenn du mal ganz spontan los willst und keine Köder hast ist es mit den Schnecken wirklich ein Versuch wert. Jedoch würde ich diese auch immer mit Lockstoff versehen.

In meinem Shop (ACHTUNG Schleichwerbung!) verkaufe ich Aal Pellets wie blöd. Ich muss gestehen ich habe sie selbst noch nicht verwendet aber bei den Mengen die ich verkaufe muss das Zeug gut sein. Ich weiß nur, dass die Pellets bei der Aufzucht von Aalen zum Einsatz kommt und somit viele der Tiere das Zeug von klein auf kennen und mit Futter bzw. Fressen in Verbindung bringen. Da würden mich weitere Kommentare von Leuten die damit angeln wirklich interessieren.

Wer jetzt noch nicht genug hat, ein paar Worte zur Wurmhaltung bzw. -zucht:

Ich kann nur von Tauwürmern berichten da Rot- oder Mistwürmer wohl eher selten gehalten werden sondern einfach, durch etwas buddeln, aus dem
Kompost gesucht werden. Das ist in meinen Augen aber auch schon das Problem und der Grund weswegen ich sie nicht verwende: sie riechen nach dem Kram in dem sie leben und was sie Fressen. Vermutlich schmecken Sie sogar so und sind daher, meiner Erfahrung nach, längst nicht so gut wie Tauwürmer.

Um Tauwürmer zu halten sollte eine Kiste (möglichst Holz) mit Zeitungspapier ausgelegt werden und dieses mit einer Schicht Laub (oder im Sommer mit Rasenabfällen) abgedeckt werden. Darüber großzügig Erde verteilen. Bei der Erde musst du einen guten Mutterboden verwenden bei dem du absolut ausschließen kannst, dass irgendwelche Stoffe (Düngemittel, etc.), die dem Wurm schaden könnten, enthalten sind. Ich empfehle hier extra erhältliche Wurmerde zunehmen einfach weil man da auf der sicheren Seite ist. Außerdem weiß man hier, dass die Erde nichts enthält was der Wurm frisst und ggf. hinterher für einen, für den Fisch abstoßenden, Geruch sorgt. Zum füttern brauchst du nun nur noch Wurmfutter (reine Cellulose) regelmäßig auf die Oberfläche streuen und die Biester leben ewig.

Nun der Haken und der Grund weshalb das nicht jeder macht: wenn dir in der Kiste ein einziger Wurm stirbt, sterben alle anderen auch! Aus diesem Grund muss die Kiste mindestens einmal pro Woche durchsucht werden. D.h. jeder Wurm muss in die Hand genommen und auf Lebendigkeit geprüft werden.

Borussia_VfL Offline

Angelgott


Beiträge: 318

12.06.2010 22:28
#3 RE: Aalköder antworten

Thx für die Ausführliche Antwort.

Bevor ich ne Nacktschnecke anfasse um die auf nen Haken aufzuziehen, verzichte ich lieber auf angeln. Ich finde diese Biester sind das eckeligste was es gibt.
Also fällt die Wurmzucht flach. Der Aufwand lohnt glaube ich nicht. Wegen dem Lockstoff muss ich noch mal in die Gewässerverordnung schauen. Wenn mich mein löchriges Gedächnis nicht taüscht, meine ich mich zu erinnern das Lockstoffe verboten sind.

MfG Sven

Jeder Tag ist ein Angeltag, aber nicht jeder Tag ist ein Fangtag.
Die Raute auf dem Herzen

guenstig-angeln.de Offline

Petri Jünger

Beiträge: 45

12.06.2010 23:16
#4 RE: Aalköder antworten

Du fragst wegen Innerein und findest eine Nacktschnecke eklig?

Das Lockstoffe verboten sind habe ich auch noch nicht gehört...

Borussia_VfL Offline

Angelgott


Beiträge: 318

12.06.2010 23:23
#5 RE: Aalköder antworten

Ich weis, klingt komisch aber ist so. Nacktschnecken find ich einfach nur wiederlich. Den ganzen anderen Kram kann ich problemlos anfassen.
Hast du erfahrungen mit Fischinnereien gemacht ? Kann mir denken das die ne gute Ergänzung zum KöFi bilden.

MfG Sven

Jeder Tag ist ein Angeltag, aber nicht jeder Tag ist ein Fangtag.
Die Raute auf dem Herzen

guenstig-angeln.de Offline

Petri Jünger

Beiträge: 45

12.06.2010 23:41
#6 RE: Aalköder antworten

Also ich habe schon sehr oft Leber beim angeln auf Quappen und Wels (Catfish) eingesetzt. Funktioniert super!

Ich könnte mir schon vorstellen, das auch der Aal einen streifen Leber nehmen würde. Allerdings glaube ich nicht, dass sowas besser ist als ein Wurm. Selbst KöFi ist, meiner Meinung nach, nicht so gut wie Wurm. Die Fachliteratur spricht bei Hühnerinnerein jedoch eigentlich auch immer von einem veralteten oder überholten Köder. Letztendlich muß man sowas aber immer einfach mal ausprobieren und an seinem Gewässer eigene Erfahrungen machen.

Es gibt (gab, er ist tot) einen Aal-Experten in England der sich irgendwann daran erinnerte, dass er als Kind beobachtet hatte wie eine Wasserleiche aus einem Fluss gezogen wurde und diese mit Aalen übersäht war. Er fing dann an platt gefahrene Igel und Ähnliches als Köder zu verarbeiten und hatte damit riesen Erfolg. Die Frage ist einfach nur: will man wirklich soweit gehen?

Ich habe gute Erfolge mit Tauwurm und Lockstoff. So gute Erfolge, dass ich nicht die Notwendigkeit sehe mich mit sowas ekligem wie Innerein oder Roadkill ernsthaft zu befassen. Ich würde eher sagen, dass ich bei mangelndem Erfolg mit Tauwurm mich mit der Wahl des Platzes und dem Einfluss des Wetters mehr beschäftigen sollte. Der Aal reagiert sensibler auf solche Einflüsse als auf den Köder weil letztendlich ist er ein Allesfresser der somit auch mit (fast) allem überlistet werden kann. Selbst auf Gummifisch haben schon Aale gebissen...

Borussia_VfL Offline

Angelgott


Beiträge: 318

13.06.2010 05:11
#7 RE: Aalköder antworten

Wels soll man wohl auch mit Bockwurst fangen können. Habe auch nen Bericht über die Aallegende gelesen. Das der Aal in Serie gefangen hatte war ja auch kein Wunder. Er hat mehr Zeit am Wasser verbracht als woanders.Finde leider das Heft nicht mehr in dem ich das gelesen habe sonst würde ich auch auf den Namen kommen. Was ich zu Wurm und KöFi gelesen habe, ist das im Frühjahr und Herbst Wurm besser geht im Sommer KöFi. Aber entscheident ist natürlich das Angebot des Gewässers. Werde es asuch mal in Betracht ziehen diese Aal Pellets auszuprobieren.

MfG Sven

Jeder Tag ist ein Angeltag, aber nicht jeder Tag ist ein Fangtag.
Die Raute auf dem Herzen

guenstig-angeln.de Offline

Petri Jünger

Beiträge: 45

13.06.2010 05:33
#8 RE: Aalköder antworten

Der gute Mann hieß John Sidley und gilt als erfolgreichster Aal-Angler der Welt.

Wie gesagt ich würde gerne Erfahrungsberichte zu den Pellets hören. Leider hat sich hier ja sonst noch keiner an der Diskussion beteiligt.

nichtgross_artenreich Offline

Angelspezi

Beiträge: 170

13.06.2010 11:03
#9 RE: Aalköder antworten

...hier meldet sich ein weiterer

kann zwar nicht so viel dazu sagen wie ihr beiden aber habe vielleicht auch was auf lager...

ich hörte von einem freund was recht "ekeliges". er hat früher vom schlachthof schweineköpfe im wasser versenkt. da sind die aale nicht nur dran gegangen sondern auch rein gegangen. er hat den kopf nach ein paar stunden wieder raus gezogen und darin sassen dann einige aale...
neuerdings nimmt er immer mal wieder schweinefleisch an den haken (altes versteht sich). das lag etwas länger und ist schon aber soll dann wohl gut was bringen. sein tipp dazu - vorher (das alte zeug) einfrieren. dann riecht es beim transport ans wasser nicht so ekelig. im wasser soll es dann durch das auftauen noch mehr duftstoffe bringen.
mit köfi übrigens genau so. die werden auch gefroren und beim auftauen im wasser sollen sie noch mehr "duften".

garantie übernehme ich für alle drei dinge nicht (kopf, schweinefleisch, köfi). kenne es nur vom hören sagen (seit kurzem) und habe es selbst noch nicht versucht (auch fraglich ob ich das jemals werde).

LG
Marco

Marco

Borussia_VfL Offline

Angelgott


Beiträge: 318

14.06.2010 07:36
#10 RE: Aalköder antworten

Ich kenne diese "Legende" mit dem Schweinekopf nen bisschen anders. Es soll wohl auch mit nem Pferde Kopf gehen. Das sich Aale drin vestecken glaube ich schon, aber das so auch Aale gefangen werden denke ich ist nicht möglich. Sobald sich der Gegenstand in dem die Aale sich befinden werden diese wohl eher die Flucht ergreifen.

MfG Sven

Jeder Tag ist ein Angeltag, aber nicht jeder Tag ist ein Fangtag.
Die Raute auf dem Herzen

nichtgross_artenreich Offline

Angelspezi

Beiträge: 170

14.06.2010 07:39
#11 RE: Aalköder antworten

Du hast "bewegt" vergessen

ja, der gedanke kam mir auch schön öfter. daher auch keine ahnung ob man es glauben soll, oder ob es eines dieser märchen ist ;-)

Marco

guenstig-angeln.de Offline

Petri Jünger

Beiträge: 45

14.06.2010 09:31
#12 RE: Aalköder antworten

Wenn es tatsächlich funktioniert ist es aber doch schon wie fischen mit einer Reuse oder? Ich würde also annehmen, dass es eh verboten ist.

Das mit dem Schweinefleisch würde ich auch eher anzweifeln. Definitiv stimmen tut aber das mit dem einfrieren. Der Köderfisch oder meinetwegen auch das Fleisch gibt so die Säfte die beim Auftauen austreten ins Wasser ab und verbreitet eine super Lockspur. Ich nehme gerne Auftriebsysteme zum Posenangeln auf Hecht. Diese schiebe ich dann auch in den KöFi und friere das ganze zusammen ein. Das hat den weiteren Vorteil, dass der Köder beim auswerfen bombenfest hält und durch das zusätzlich Gewicht sich sehr weit auswerfen lässt.

Wenn wir schon bei kuriosen Arten Aale zu fangen sind, hat schon mal jemand gepöddert?

Angelliebhaber Offline

Petri Jünger

Beiträge: 17

14.06.2010 17:03
#13 RE: Aalköder antworten

hallo,
so jetzt mal etws von mir zur Wurmhaltung:
also ich habe die Erfahrung mit Tauwürmer gemacht, wenn man diese an feuchten Nächten mit der Taschenlampe sucht sind diese bessere Aalköder als gekaufte Tauwürmer. Ich suche dann so ca. 200-300 Stück die Nacht(dauert ca. 1 Stunde bei uns am Deich bei feuchtem Wetter) und halte sie in der Garage in einer großen Plastikbox, wo ich Muttererde mit Kaffesatz und etwas Grasschnitt vermische und immer schön feucht(nicht nass) halte.
Mit Nacktschnecken angeln kenne ich auch, finde ich aber genau so ekelig wie Hüherinnerein oder Schweine/Rinderleber. Und Köfi nehme ich zum angeln erst so im Juli/August wenn die Aale sich Winterspeck anfressen wollen. Mit Pellets auf Aal geht meist nur in Teichen/Seen, nicht aber in Kanälen oder Gräben wie ich gehört haben soll von Vereinskollegen(werde ich aber bestimmt noch mal ausprobieren und meine eigene Erfahrung damit sammeln).

Gruß
Timo

guenstig-angeln.de Offline

Petri Jünger

Beiträge: 45

14.06.2010 18:04
#14 RE: Aalköder antworten

Hi Timo,

schön das sich hier (endlich) noch jemand zu Wort meldet.

Das mit den Würmern selber sammeln habe ich auch schon oft gelesen. Jedesmal wenn ich dann aber bei Dunkelheit auf einer Wiese stehe finde ich nicht einen verfluchten Wurm! Und das liegt nicht daran, dass ich keine Taschenlampe dabei hab.

Du wirst aber doch bestätigen, dass wenn du diese Würmer über einen längeren Zeitraum hältst, eine gewisse Pflege notwendig ist?! Ansonsten schaffst du was was andere nicht schaffen. Der, der mit dem Wurm tanzt...

Die Pellets sollte man nur im Teich benutzen weil die Strömung sie sonst zu stark verstreut oder wie meinst du das? Macht Sinn, in einem Teich kann man vermutlich damit richtige Futterplätze anlegen, ähnlich wie bei Karpfen. Ich glaub du hast mich da gerade auf was gebracht. Wie haben hier einen relativ kleinen Vereinssee der so voll sitzt mit Karpfen, dass Berufsfischer letztes Jahr die Genehmigung erhalten haben da Reusen zu setzen. Da muss dann doch was gehen wenn man ein paar Tage vorher anfängt Pellets zu versenken!?

Borussia_VfL Offline

Angelgott


Beiträge: 318

15.06.2010 06:51
#15 RE: Aalköder antworten

Würmer würde ich in meinem Garten ohne ende finden. Da die aber gut für den Boden sind lasse ich die da wo sie sind.. Das mit dem Futterplatz anlegen müsste eigentlich klappen, John Sidley hat es ja praktiziert. Bevor ich das nächste mal auf Aaljagd gehe werde ich mir mal solche Pellets besorgen. Erfahrungsbericht wird dann gepostet.

MfG Sven

Jeder Tag ist ein Angeltag, aber nicht jeder Tag ist ein Fangtag.
Die Raute auf dem Herzen

guenstig-angeln.de Offline

Petri Jünger

Beiträge: 45

15.06.2010 09:05
#16 RE: Aalköder antworten

Bei meinem letzten Beitrag meinte ich natürlich, dass der See mit Aalen voll sitzt. Karpfen sind zwar auch viele vorhanden aber in dem Fall sprach ich von den Aalen.

Vielleicht stelle ich mich zu doof an bei der Tauwurmsuche. Es verletzt jedoch meinen Stolz, dass ihr das als so einfach darstellt und ich meinen Misserfolg hier bereits eingestanden habe. Ich sehe mich daher gezwungen es noch einmal zu versuchen.

Aalsterix Offline

Petri Jünger

Beiträge: 2

09.08.2010 20:33
#17 RE: Aalköder antworten

Hallo ,
ich weis etwas späht , aber der beste Aalköder für mich ist immer noch der Tauwurm und gleich danach der Köderfisch , ich habe schon alle gängigen Köder ausprobiert allerdings mit mäßigem bis gar kein Erfolg.
Köder Nr.1 ist und bleibt für mich der Tauwurm , es sei dann es hätte wirklich jemand einen Köder entdeckt der die Tauis toppt.

 Sprung  
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Xobor Forum Software ©Homepagemodules.de | Forum erstellen